Peugeot 106 Reparaturanleitung: Bremssattel aus-und einbauen

Peugeot 106 Reparaturanleitung / Bremsanlage / Bremssattel aus-und einbauen

Ausbau

  • Radschrauben bei auf dem Boden stehendem Fahrzeug lösen. Scheibenrad (Felge) zur Radnabe mit Farbe kennzeichnen. Dadurch kann das ausgewuchtete Rad wieder an gleicher Stelle montiert werden.
  • Fahrzeug aufbocken und Vorderrad abnehmen.
  • Falls vorhanden, Stecker für Verschleißwarnanzeige am Bremsbelag abziehen, dabei nicht am Kabel ziehen.
  • Bremsbeläge ausbauen, siehe Seite 129.

BENDIX-Bremssattel

  • Befestigungsschrauben -2- Bremssattel abschrauben. Sicherungsblech -3- abnehmen. Bremssattel abnehmen.

TEVES-Bremssattel

  • Befestigungsschrauben -2- Bremssattel abschrauben. Bremssattel abnehmen. Um ein Herausgleiten des Bremskolbens zu verhindern, empfiehlt es sich, ein Holzstück zwischen Bremskolben und Bremssattel zu klemmen.
  • Bremssattel mit Draht am Aufbau aufhängen. Bremsschlauch -1- dabei nicht abschrauben, sonst muß die Anlage entlüftet werden. Darauf achten, daß der Bremsschlauch nicht auf Zug beansprucht oder verdreht wird. Bremsschlauch auf Verletzungen prüfen, gegebenenfalls erneuern

  • Soll der Bremssattel ganz abgenommen werden, zuerst Mutter -1- der Bremsleitung an der Bremsschlauchkupplung abschrauben und Gabel -2- abnehmen. Anschließend Bremsschlauch am Bremssattel abschrauben, siehe -1- in Abbildung P-4464/P-4465.

Achtung: Bremsflüssigkeit läuft aus. Bremsflüssigkeit in einer Flasche sammeln, die ausschließlich für Bremsflüssigkeit vorgesehen ist. Man kann auch die Bremsflüssigkeit mit einem Saugheber aus dem Vorratsbehälter absaugen. Bremsflüssigkeit ist giftig und darf auf gar keinen Fall mit dem Mund über einen Schlauch abgesaugt werden. Saugheber verwenden.

Einbau

  • Bremssattelschrauben reinigen und Gewinde mit flüssigem Schraubensicherungsmittel bestreichen.
  • Bremssattel mit den eingesetzten Bremsbelägen ansetzen. Dabei darf der Bremsschlauch nicht verdreht oder gedehnt werden. Freigängigkeit des Bremsschlauches bei vollem Lenkradeinschlag prüfen.

  • BENDIX-Bremssattel: Sicherungsblech -3- ansetzen.
  • Bremssattelschrauben -2- je nach Gewindedurchmesser mit dem richtigen Drehmoment anziehen. Sollwert für Schrauben mit M8-Gewinde: 30 Nm; für Schrauben mit M12-Gewinde: 120 Nm.
  • Falls abgeschraubt, Bremsschlauch am Bremssattel mit 15 Nm festschrauben.

  • Falls abgeschraubt, Bremsschlauch -4- an der Bremsleitung -3- anschrauben. Bremsleitung mit der Gabel -2- fixieren.

Achtung: War der Bremsschlauch demontiert, Bremsanlage entlüften, siehe Seite 139.

  • Falls vorhanden, Stecker für Verschleißwarnanzeige in die Steckverbindung am Bremsbelag stecken.
  • Vorderrad anschrauben, dabei auf Markierung zur Radnabe achten.
  • Fahrzeug ablassen.
  • Radschrauben über Kreuz mit 85 Nm festziehen.

Achtung: Bremspedal im Stand mehrmals kräftig niedertreten, bis fester Widerstand spürbar ist.

  • Bremsflüssigkeitsstand im Ausgleichbehälter prüfen, siehe Seite 241.
  • Bei auf dem Boden stehendem Fahrzeug Räder nach links und rechts bis zum Anschlag einschlagen und prüfen, ob der Bremsschlauch allen Radbewegungen folgt, ohne irgendwo zu scheuern.

Achtung, Sicherheitskontrolle durchführen:

  • Sind die Bremsschläuche festgezogen?
  • Befindet sich der Bremsschlauch in der Flalterung?
  • Sind die Entlüftungsschrauben angezogen?
  • Ist genügend Bremsflüssigkeit eingefüllt?
  • Bei laufendem Motor Dichtheitskontrolle durchführen. Plierzu Bremspedal mit 200 bis 300 N (entspricht ca. 20 bis 30 kg) etwa 10 sec. betätigen. Das Bremspedal darf nicht nachgeben. Sämtliche Anschlüsse auf Dichtheit prüfen.

Anschließend einige Bremsungen auf Straßen mit geringem Verkehr durchführen.


    Scheibenbremsbeläge vorn aus-und einbauen
    Ausbau Radschrauben bei auf dem Boden stehendem Fahrzeug lösen. Scheibenrad (Felge) zur Radnabe mit Farbe kennzeichnen. Dadurch kann das ausgewuchtete Rad wieder an gleicher Stelle mont ...

    Bremsscheibe aus-und einbauen
    Ausbau Bremsbeläge ausbauen, siehe Seite 129. Bremssattel ausbauen und mit angeschlossener Bremsleitung so im Radlauf aufhängen, daß der Bremsschlauch nicht verdreht und auf Z ...

    Siehe auch:

    Elektronische Anlasssperre
    Sie blockiert gleich beim Ausschalten der Zündung das Steuersystem des Motors und verhindert bei einem Aufbruch des Fahrzeugs, dass dieses gestartet wird. Der Schlüssel enthält einen elektronischen Chip mit einem speziellen Code. Beim Einschalten der Zündung muss der Code ...

    Störungsdiagnose Motor
    Wenn der Motor nicht anspringt, Fehler systematisch einkreisen. Damit der Motor überhaupt anspringen kann, müssen beim Benzinmotor immer zwei Grundvoraussetzungen erfüllt sein: Das Kraftstoff-Luftgemisch muß bis in die Zylinder gelangen und der Zündfunke muß an ...

    Kühler-Frostschutzmittel
    Das Motorkühlsystem wird vom Werk mit einer Mischung aus Wasser und Kühlerfrost- und Korrosions-Schutzmittel aufgefüllt. Das Kühlkonzentrat verhindert Frost- und Korrosionsschäden und hebt außerdem die Siedetemperatur des Wassers an. Deshalb muß das K&uum ...

    Menu

       
    www.peugeotde.com | © 2019