Peugeot 106 Reparaturanleitung: Einspritzdüsen aus- und einbauen

Peugeot 106 Reparaturanleitung / Dieselmotor / Einspritzdüsen aus- und einbauen

Defekte Einspritzdüsen können zu starkem Klopfen des Motors führen und Lagerschäden vermuten lassen. Bei derartigen Beanstandungen Motor im Leerlauf laufen lassen und Einspritzleitungs-Überwurfmuttern der Reihe nach lösen. Verschwindet das Klopfen nach dem Lösen einer Überwurfmutter, so zeigt dies eine defekte Düse an.

Defekte Düsen macht man auch ausfindig, indem man der Reihe nach die Einspritzleitungs-Überwurfmuttern löst, während der Motor in schnellerem Leerlauf dreht. Bleibt die Motordrehzahl nach Lösen einer Überwurfmutter konstant, zeigt dies eine defekte Düse an. Geprüft werden kann die Einspritzdüse mit Hilfe eines Manometers (Werkstattarbeit).

Die ersten Anzeichen von Düsenstörungen treten wie folgt auf:

  • Fehlzündungen
  • Klopfen in einem oder mehreren Zylindern
  • Motor überhitzt
  • Leistungsabfall des Motors
  • Übermäßig starker schwarzer Auspuffqualm
  • Hoher Kraftstoffverbrauch

Ausbau

  • Batterie-Massekabel (-) abklemmen. Achtung: Dadurch werden die elektronischen Speicher gelöscht, zum Beispiel Radiocode. Vor dem Abklemmen sollten auch die Hinweise im Kapitel "Radio" bzw. "Batterie aus- und einbauen" durchgelesen werden.
  • Einspritzleitungen und Kraftstoffrücklaufleitungen sorgfältig von außen mit Kaltreiniger oder Dieselkraftstoff reinigen.

  • Einspritzleitungen -1- komplett ausbauen, dazu Überwurfmuttern an Pumpe und Einspritzdüsen mit offenem Ringschlüssel, zum Beispiel von HAZET, lösen.

Achtung: Anschlüsse zum Schutz vor Verschmutzung mit Verschlußkappen verschließen. Biegeform der Einspritzleitungen nicht verändern.

  • Die Kraftstoff-Rücklaufschläuche -2- von den Einspritzdüsen abziehen. Anschlüsse mit Verschlußkappen versehen.

  • Einspritzdüsen -19- mit Steckschlüsseleinsatz SW 27, zum Beispiel HAZET 4555 oder PEUGEOT .0149, ausbauen.

Einbau

  • Grundsätzlich neue Wärmeschutzdichtungen -21- und Kupferscheiben -20- zwischen Zylinderkopf und Einspritzventil verwenden. Die gewölbte Seite der Wärmeschutzdichtung muß nach oben zeigen. Zusätzlich abgebildete Teile: 17 - Kühlmittelstutzen, 18 - Thermostatgehäuse, 22 - Glühkerzen.
  • Einspritzdüsen mit 90 Nm festziehen.
  • Einspritzleitungen mit 20 Nm (Anhaltswert) festziehen.
  • Die Kraftstoff-Rücklaufschläuche aufschieben.
  • Batterie-Massekabel (-) anklemmen.
  • Falls vorhanden, Zeituhr einstellen sowie Diebstahlcode für Radio eingeben.

    Leerlauf einstellen
    Da der Dieselmotor keine Zündanlage besitzt, wird zum Einstellen der Leerlaufdrehzahl ein spezieller Diesel-Drehzahlmesser benötigt. Er ist sehr teuer, so daß sich der Kauf nicht u ...

    Elektrischen Absteller prüfen/aus-und einbauen
    Der elektrische Absteller befindet sich an der Einspritzpumpe oberhalb der Kraftstoffanschlüsse. Sobald der Zündschlüssel in Stellung "Fahrt" gedreht wird, erhält der Absteller ...

    Siehe auch:

    Fördermenge der Kraftstoffpumpe prüfen
    Der Kraftstoffördermenge ist zu prüfen, wenn der Motor unrund läuft, Aussetzer hat oder häufig abstirbt. Prüfvoraussetzung: Mindestens 10 I Kraftstoff im Tank; Batteriespannung mindestens 12 V. Je nach Hersteller (BOSCH, MARELLI) gibt es unterschiedliche Prüfverf ...

    Der Ölkreislauf
    Die Ölpumpe saugt das Motoröl aus der Ölwanne an und drückt es in den Hauptstromölfilter. An der Druckseite der Ölpumpe befindet sich ein Überdruckventil (Öldruckregelventil). Bei zu hohem Öldruck öffnet das Ventil, und ein Teil des Öl ...

    Motor
    Der PEUGEOT 106 ist mit Benzin- und Dieselmotoren aus der Motorenbaureihe TU ausgestattet. Die einzelnen Motoren unterscheiden sich hauptsächlich im Hubraum und in der Leistung. Das Triebwerk ist im Motorraum quer zur Fahrtrichtung eingebaut. Die Motorblöcke sind aus Leichtmetall ...

    Menu

     
    www.peugeotde.com | © 2021