Peugeot 106 Reparaturanleitung: Zylinderkopf aus- und einbauen (Benzinmotor)

Peugeot 106 Reparaturanleitung / Motor / Zylinderkopf aus- und einbauen (Benzinmotor)

Zylinderkopf nur bei abgekühltem Motor ausbauen. Abgas- und Ansaugkrümmer bleiben angeschlossen.

Eine defekte Zylinderkopfdichtung ist an folgenden Merkmalen erkennbar:

  • Leistungsverlust.
  • Kühlflüssigkeitsverlust. Weiße Abgaswolken bei warmem Motor.
  • Ölverlust.
  • Kühlflüssigkeit im Motoröl, Ölstand nimmt nicht ab, sondern zu. Graue Farbe des Motoröls, Schaumbläschen am Ölpeilstab, Öl dünnflüssig.
  • Motoröl in der Kühlflüssigkeit.
  • Kühlflüssigkeit sprudelt stark.
  • Keine Kompression auf 2 benachbarten Zylindern.

Ausbau

  • Batterie-Massekabel (-) abklemmen. Achtung: Dadurch werden die elektronischen Speicher gelöscht, zum Beispiel Motor-Fehlerspeicher oder Radiocode. Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung abklemmen, da sonst das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden kann. Vor dem Abklemmen sollten auch die Hinweise im Kapitel "Radio" bzw. "Batterie aus- und einbauen" durchgelesen werden.
  • Zahnriemen ausbauen, siehe Seite 17.
  • Luftfilter ausbauen, siehe Seite 67.
  • Kühlflüssigkeit ablassen, siehe Kapitel "Wartung".
  • Gaszug am Drosselklappenhebel ausbauen, siehe Seite 65.
  • Kraftstoffvor- und -rücklaufleitung am Kraftstoffverteilerrohr bzw. an der Einspritzeinheit abziehen und mit geeignetem Stopfen verschließen.

Monopoint-Einspritzanlage bis 7/92

  • Den Stecker des OT-Gebers -1- aus seiner Halterung lösen und abnehmen.
  • Stecker der Zündspule -2- und des Zündverteilers -3- abziehen.
  • Monopoint-Einspritzanlage seit 7/92, Multipoint-Ein- spritzanlage: Zündspule ausbauen, siehe Seite 61.
  • Leitung vom Temperaturgeber abziehen.
  • Schlauchschellen lösen und Kühlmittelschläuche vom Thermostatgehäuse -4- abziehen.
  • Sämtliche elektrische Leitungen und Schläuche vom Zylinderkopf abziehen.

  • Ölmeßstab-Führungsrohr -5- vom Zylinderkopf abschrauben.
  • Vorderes Abgasrohr vom Krümmer und vom Kupplungsgehäuse abschrauben und mit Draht aufhängen, damit es nicht herunterfallen kann.

  • Vom Zylinderkopfdeckel -7- 2 Hutmuttern abschrauben und mit Leitblech -9- sowie den 2 Distanzstücken -8- abnehmen.

  • Zuerst alle Zylinderkopfschrauben in umgekehrter Reihenfolge der Numerierung, also von 10 nach 1, um 1/2 Umdrehung lösen, dann herausdrehen.

Achtung: Das Lösen der Zylinderkopfschrauben in falscher Reihenfolge kann zum Verzug oder Reißen des Zylinderkopfes führen.

  • Kipphebelwelle mit Lagerböcken und Kipphebel abnehmen.

  • Zylinderkopf mit Hilfe von 2 um 90 abgewinkelten Hebeln lösen.

  • Die Zylinderkopf-Abhebewerkzeuge können nach der vorliegenden Abbildung auch selbst angefertigt werden; alle Maße in mm.
  • Prüfen, ob sämtliche Schläuche und Leitungen, die vom Zylinderkopf zum Motor und Aufbau führen, abgezogen sind.
  • Zylinderkopf komplett mit Ansaug- und Abgaskrümmer abheben.

Achtung: Zylinderkopf nach dem Ausbau nicht auf der Dichtfläche absetzen, dabei könnten voll geöffnete Ventile beschädigt werden. Deshalb Zylinderkopf auf 2 Holzleisten legen.

  • In der Werkstatt werden die Laufbuchsen mit Zylinderkopfschrauben -2- und den beiden PEUGEOT-Lauf- buchsenhaltern -1- fixiert, damit sich die Lauf buchsen beim Bewegen des Fahrzeugs beziehungsweise beim Durchdrehen des Motors nicht verkanten können. Wenn das Fahrzeug, solange der Zylinderkopf ausgebaut ist, nicht bewegt wird oder die Kurbelwelle nicht verdreht, kann dieser Arbeitsgang entfallen.

Einbau

Vor dem Einbau Zylinderkopf und Zylinderblock mit geeignetem Schaber von Dichtungsresten freimachen. Darauf achten, daß keine Dichtungsreste in die Bohrungen fallen.

Bohrungen mit Lappen verschließen. Eventuell Reinigungsmittel "Decabloc" verwenden. Achtung: Auf keinen Fall Schneidewerkzeuge oder Schleifmittel verwenden.

  • Gewinde für Zylinderkopfschrauben im Motorblock reinigen. Die Gewindelöcher dürfen nicht mit Öl oder Wasser gefüllt sein, gegebenenfalls Flüssigkeiten mit Druckluft ausblasen. Steht keine Preßluft zur Verfügung, mit einem kleinen Schraubendreher und einem saugfähigen Lappen die Bohrungen reinigen. Falls erforderlich, Gewindelöcher im Motorblock vorsichtig mit Gewindebohrer M10x150 reinigen.
  • Zylinderkopf auf Risse, Zylinderlaufflächen auf Riefen überprüfen.

  • Zylinderkopf und Motorblock mit Stahllineal in Längs- und Querrichtung auf Planheit prüfen. Die zulässigen Unebenheiten dürfen maximal 0,05 mm nicht überschreiten, gegebenenfalls Zylinderkopf nacharbeiten lassen (Werkstattarbeit).
  • Falls eingebaut, Laufbuchsenhalter abschrauben.

  • Kontrollieren, ob die Zentrierhülsen -9-, -10- eingesetzt sind.
  • Zylinderkopfdichtung grundsätzlich ersetzen.
  • Neue Dichtung ohne Dichtmittel so auflegen, daß keine Bohrungen verdeckt werden und die Herstelleraufschrift - schraffierte Fläche- nach oben zeigt.
  • Zylinderkopf aufsetzen, vorher Nockenwelle mit einem Stift feststellen.

  • Kipphebelgruppe -4- einbauen. Dabei darauf achten, daß die Zentrierhülsen vorhanden sind.
  • Werden die bisherigen Zylinderkopfschrauben wiederverwendet: Gewinde sorgfältig abbürsten. Es empfiehlt sich jedoch, die Kopfschrauben grundsätzlich zu ersetzen.
  • Zylinderkopfschrauben an den Gewinden und unter den Schraubenköpfen mit "Molykote G Rapid" bestreichen, einsetzen und handfest anziehen.

Achtung: Das Anziehen der Zylinderkopfschrauben ist mit größter

Achtung: Das Anziehen der Zylinderkopfschrauben ist mit größter Sorgfalt durchzuführen. Vor dem Anziehen der Schrauben sollte der Drehmomentschlüssel auf seine Genauigkeit überprüft werden.

Alle Motoren außer XSi

  • Zylinderkopfschrauben gemäß der Reihenfolge in Abbildung von 1 bis 10 in zwei Stufen anziehen.

Achtung: Die Zylinderkopfschrauben in jeder Stufe jeweils in der Reihenfolge von 1 bis 10 anziehen.

1.Stufe: mit Drehmomentschlüssel 20 Nm

2.Stufe: mit starrem Schlüssel 240 weiterdrehen

Es empfiehlt sich, in der 2. Stufe die Schrauben um 2 x 90 sowie 1 x 60 nachzuziehen.

XSi-Motor

  • Zylinderkopfschrauben gemäß der Reihenfolge in Abbildung von 1 bis 10 in drei Stufen anziehen.

Achtung: Die Zylinderkopfschrauben in jeder Stufe jeweils in der Reihenfolge von 1 bis 10 anziehen.

1.Stufe: mit Drehmomentschlüssel 20 Nm

2.Stufe: mit starrem Schlüssel 120 weiterdrehen

3.Stufe: mit starrem Schlüssel 120 weiterdrehen

Es empfiehlt sich, in der 2. und 3. Stufe die Schrauben um 1 x 90 sowie 1 x 30 nachzuziehen.

Zum Anziehen der Zylinderkopfschrauben wird eine Winkelscheibe, zum Beispiel HAZET 6690, benötigt. Steht die Winkelscheibe nicht zur Verfügung, Schlüssel im 90-Winkel zum Zylinderkopf ansetzen, Schlüssel in einem Zug drehen, bis der Schlüsselarm parallel zur langen Seite des Zylinderkopfes steht.

Achtung: Anschließend dürfen die Kopfschrauben nicht nachgezogen werden.

  • Zahnriemen in Motordrehrichtung -Pfeile- auflegen und spannen, siehe Seite 17.
  • Ventilspiel einstellen, siehe Kapitel "Wartung".

  • Zylinderkopfdeckel einbauen. Dazu Leitblech -9- aufsetzen, Distanzstücke -8- über die Bolzen schieben, Zylinderkopfdeckel -7- auflegen und mit 2 Hutmuttern mit 5 Nm, also ganz leicht anziehen.
  • Führungsrohr für den Ölmeßstab mit Loctite-Dichtmittel in den Ölfilterstutzen einsetzen und am Zylinderkopf mit 15 Nm anschrauben.
  • Vorderes Abgasrohr mit neuer Metalldichtung und am Abgaskrümmer mit neuen Muttern und 35 Nm wechselseitig anziehen.
  • Elektrische Leitungen aufstecken, siehe unter "Ausbau".
  • Unterdruckleitung für Bremskraftverstärker aufschieben.
  • Gaszug am Drosselklappenhebel einclipsen. Gaszug einstellen, siehe Seite 65.
  • Kühlmittelschläuche am Thermostatgehäuse aufschieben und mit Schlauchschellen sichern.
  • Monopoint-Einspritzanlage bis 7/92: Stecker für OT- Geber, Zündspule und Zündverteiler verbinden.
  • Monopoint-Einspritzanlage seit 7/92, Multipoint-Einspritzanlage: Zündspule einbauen, siehe Seite 61.
  • Kühlsystem auffüllen, siehe Kapitel "Wartung".
  • Luftfilter einbauen.
  • Batterie-Massekabel (-) anklemmen. Achtung: Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung anklemmen, sonst kann das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden.
  • Zeituhr einstellen.
  • Diebstahlcode für Radio eingeben.
  • Ölstand im Motor prüfen, gegebenenfalls Öl nachfüllen. Wurde der Zylinderkopf abgebaut aufgrund einer defekten Zylinderkopfdichtung, empfiehlt sich ein vorgezogener Ölwechsel einschließlich eines Ölfilterwechsels, da sich im Motoröl Kühlflüssigkeit befinden kann.
  • Motor starten und Warmlaufen lassen. Gegebenenfalls Motorregelung prüfen lassen. Zündzeitpunkt und Leerlauf prüfen beziehungsweise einstellen.
  • Kühlmittel auf Gefrierschutz prüfen und gegebenenfalls auffüllen, siehe Seite 234.

Achtung: Die Zylinderkopfschrauben dürfen nicht nachgezogen werden.


    Zahnriemen aus- und einbauen (Dieselmotor)
    Dieselmotor Ausbau Benötigtes Spezialwerkzeug: Fixierstift für Kurbelwelle -1- (PEUGEOT-Spezialwerkzeug .0132Q), Riemenspanner -3- (PEUGEOT-Spezialwerkzeug .0132XZ mit den ent ...

    Zylinderkopf aus- und einbauen (Dieselmotor)
    Der Zylinderkopf kann bei eingebautem Motor ausgebaut werden. Abgas- und Ansaugkrümmer bleiben angeschlossen. Eine defekte Zylinderkopfdichtung ist an folgenden Merkmalen erkennbar, siehe S ...

    Siehe auch:

    Querlenker aus- und einbauen
    Ausbau Fahrzeug vorn aufbocken, siehe Seite 226. Die Befestigungsschraube des Achsschenkel-Kugelgelenkes abschrauben und Kugelgelenk -Pfeil- aus Achsschenkel ziehen. Achtung: Den Querlenker nur so weit nach unten ziehen, bis er aus dem Achsschenkel herausgleitet. Wird der Quer ...

    Dritte Bremsleuchte (4 Glühlampen W 5 W)
    Dritte Bremsleuchte (4 Glühlampen W 5 W) Drehen Sie die beiden Befestigungsschrauben A heraus. Lösen Sie den Leuchtenblock, indem Sie die beiden Sperrfedern B nach innen drücken. Ziehen Sie den Steckverbinder und den Schlauch für den Heckscheibenwischer ab. Zi ...

    Scheibenwischerarm aus- und einbauen
    Ausbau Wischermotor laufen lassen und abschalten. Ruhestellung vom Scheibenwischer auf der Windschutzscheibe mit Klebestreifen markieren. Motorhaube öffnen. Befestigungsmutter -3- abschrauben. Wischerarm nach oben schwenken und von der Lagerachse abziehen. Achtung: Falls ...

    Menu

       
    www.peugeotde.com | © 2019