Peugeot 106 Reparaturanleitung: Anlasser aus-und einbauen

Benzinmotor

Ausbau

  • Batterie-Massekabel (-) abklemmen. Achtung: Dadurch werden die elektronischen Speicher gelöscht, zum Beispiel Motor-Fehlerspeicher oder Radiocode. Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung abklemmen, da sonst das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden kann. Vor dem Abklemmen sollten auch die Hinweise im Kapitel "Radio" bzw. "Batterie aus- und einbauen" durchgelesen werden.

  • Leitungen abklemmen: 1 - Klemme 30, direkt vom Batterie-Pluspol; 2 - Klemme 50, zum Zündanlaßschalter. Die Abbildung zeigt den Anlasser des Dieselmotors.

  • XSi-Modell: Hintere Stütze -2- des Anlassers am Motorblock abschrauben.

  • 3 Befestigungsschrauben -2- am Anlasserflansch herausdrehen und Anlasser abnehmen.

Einbau

  • Starter einsetzen und mit 3 Schrauben am Flansch befestigen.
  • XSi-Modell: Hintere Anlasserstütze anschrauben.

  • Leitungen anklemmen: 1 -Klemme 30, direkt vom Batterie-Pluspol^- Klemme 50, zum Zündanlaßschalter. Die Abbildung zeigt den Anlasser des Dieselmotors.
  • Batterie-Massekabel (-) anklemmen. Achtung: Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung anklemmen, sonst kann das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden.
  • Zeituhr einstellen.
  • Diebstahlcode für Radio eingeben.
  • Starter auf Funktion überprüfen.

Dieselmotor

Ausbau

  • Batterie-Massekabel (-) abklemmen. Achtung: Dadurch werden die elektronischen Speicher gelöscht, zum Beispiel Motor-Fehlerspeicher oder Radiocode. Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung abklemmen, da sonst das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden kann. Vor dem Abklemmen sollten auch die Hinweise im Kapitel "Radio" bzw. "Batterie aus- und einbauen" durchgelesen werden.

  • Die Befestigungsschrauben -1- abschrauben und das Hitzeschutzblech -2- abnehmen.

  • 2 Befestigungsschrauben -3- abschrauben.

  • Schraube -4- abschrauben.
  • Luftfilter ausbauen und Ansaugrohr abschrauben, siehe Seite 67.

  • Befestigungsschraube -5- abschrauben und Anlasserstütze -6- abnehmen.

  • Leitungen abklemmen: Klemme 30 -1-, direkt vom Batterie-Pluspol; Klemme 50 -2-, zum Zündanlaßschalter.

  • Befestigungsschrauben -7- abschrauben und Anlasser herausnehmen.

Einbau

  • Starter einsetzen und Befestigungsschrauben mit 17 Nm festschrauben.
  • Anlasserstütze ansetzen und mit 10 Nm am Motorblock festschrauben.

  • Leitungen anklemmen: Klemme 30 -1-, direkt vom Batterie-Pluspol; Klemme 50 -2-, zum Zündanlaßschalter.
  • Die hinteren Anlasserbefestigungsschrauben an der Anlasserstütze ansetzen und mit 17 Nm festschrauben.
  • Hitzeschutzblech mit 10 Nm festschrauben.
  • Luftfilter einbauen, siehe Seite 67.
  • Batterie-Massekabel (-) anklemmen. Achtung: Batterie nur bei ausgeschalteter Zündung anklemmen, sonst kann das Steuergerät der Einspritzanlage beschädigt werden.
  • Zeituhr einstellen.
  • Diebstahlcode für Radio eingeben.
  • Starter auf Funktion überprüfen.

    Der Anlasser
    Zum Starten des Verbrennungsmotors ist ein kleiner elektrischer Motor, der Anlasser, erforderlich. Damit der Motor überhaupt anspringen kann, muß der Anlasser den Verbrennungsmotor au ...

    Magnetschalter prüfen/ersetzen
    Schaltschema Anlasser Bei einem Defekt des Magnetschalters wird das Ritzel im Anlasser nicht gegen den Zahnkranz des Schwungrades gezogen. Dadurch kann der Anlasser den Motor nicht durchd ...

    Siehe auch:

    Wartungsplan PEUGEOT 106
    Der Wartung ist mindestens einmal im Jahr durchzuführen. Wurden in dieser Zeit mehr als 10.000 km gefahren, ist die Wartung bereits nach dieser Laufleistung durchzuführen. Dies gilt für die Benzin- und Dieselmotoren in gleicher Weise. Bei erschwerten Betriebsbedingungen, wie &uu ...

    Sparsame Fahrweise
    Die sparsame Fahrweise beinhaltet eine Reihe von Anwendungen für jeden Tag, die es dem Autofahrer ermöglichen, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission zu optimieren. Optimieren Sie die Nutzung Ihrer Gangschaltung Mit einem manuellen Schaltgetriebe fahren Sie vorsichtig los, leg ...

    Unterbodenschutz/Hohlraumkonservierung
    Die gesamte Bodenanlage einschließlich der hinteren Radkästen ist mit Unterbodenschutz beschichtet. Die besonders stark gefährdeten Bereiche in den vorderen Radläufen sind mit Kunststoffschalen gegen Steinschlag geschützt. Darüber hinaus wurden korrosionsgefä ...

    Menu

       
    www.peugeotde.com | © 2019