Peugeot 308 Betriebsanleitung: Geschwindigkeitsregler

Peugeot 308 Betriebsanleitung / Fahrbetrieb / Geschwindigkeitsregler

System, das die Fahrzeuggeschwindigkeit automatisch auf dem vom Fahrer einprogrammierten Wert hält, ohne dass das Gaspedal betätigt wird.

Der Geschwindigkeitsregler wird manuell eingeschaltet : dazu muss die Fahrzeuggeschwindigkeit mindestens 40 km/h betragen. Außerdem müssen folgende Gänge eingelegt sein:

  • der vierte Gang bei mechanischem Getriebe,
  • der zweite Gang beim elektronisch gesteuerten mechanischen oder automatischen Getriebe im Stufenschaltbetrieb,
  • die Schaltposition A beim elektronisch gesteuerten mechanischen Getriebe bzw. D beim Automatikgetriebe.

Der Geschwindigkeitsregler wird von Hand oder durch Betätigung des Bremsoder Kupplungspedals oder aus Sicherheitsgründen auch beim Auslösen des ESP ausgeschaltet .

Durch Druck auf das Gaspedal kann die programmierte Geschwindigkeit vorübergehend überschritten werden.

Um zur programmierten Geschwindigkeit zurückzukehren, genügt es, das Gaspedal wieder los zu lassen.

Die programmierte Geschwindigkeit wird beim Ausschalten der Zündung gelöscht.

Bedienungsschalter unter dem Lenkrad

Bedienungsschalter unter dem Lenkrad
Bedienungsschalter unter dem Lenkrad

Die Bedienung des Geschwindigkeitsreglers erfolgt über den Hebel A .

  1. Drehschalter zur Anwahl des Reglers
  2. Taste zur Programmierung einer Geschwindigkeit / Verringerung des programmierten Wertes
  3. Taste zur Programmierung einer Geschwindigkeit / Erhöhung des programmierten Wertes
  4. Taste zum Ausschalten / zur Wiederaufnahme der Regelung

entbindet Der Geschwindigkeitsregler entbindet den Fahrer grundsätzlich weder von der Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit noch von seiner Aufmerksamkeit oder Verantwortung.

Anzeigen im Kombiinstrument

Anzeigen im Kombiinstrument
Anzeigen im Kombiinstrument

Die programmierten Daten werden im Kombiinstrument angezeigt

  1. Anzeige Regelung aus / Wiederaufnahme der Regelung
  2. Anzeige für Anwahl des Reglermodus
  3. Wert der programmierten Geschwindigkeit

Programmieren

Programmieren
Programmieren

? Drehen Sie den Schalter 1 auf "CRUISE" : Der Regler wird angewählt, aber noch nicht eingeschaltet (OFF).

? Beschleunigen Sie bis zur gewünschten Geschwindigkeit und drücken Sie dann auf die Taste 2 oder 3 , um die Geschwindigkeit einzuprogrammieren (Bsp.: 110 km/h).

Danach können Sie die programmierte Geschwindigkeit mit den Tasten 2 und 3 ändern:

  • um + oder - 1 km/h = kurzer Druck,
  • um + oder - 5 km/h = langer Druck,
  • in Schritten von + oder - 5 km/h = ununterbrochener Druck.
  • Schalten Sie den Regler durch Druck auf die Taste 4 aus: In der Anzeige erscheint (OFF) zur Bestätigung.
  • Schalten Sie den Regler durch erneuten Druck auf die Taste 4 wieder ein.

Überschreiten der programmierten Geschwindigkeit

Bei bewusstem oder unbewusstem Überschreiten der programmierten Geschwindigkeit blinkt diese in der Anzeige.

Bei der Rückkehr zur programmierten Geschwindigkeit durch bewusstes oder unbewusstes Verlangsamen des Fahrzeugs hört die Anzeige automatisch auf zu blinken.

Rückkehr zum normalen Fahrbetrieb

? Drehen Sie den Schalter 1 auf "0" : Der Regler ist inaktiviert.

In der Anzeige erscheint wieder der Kilometerzähler.

Funktionsstörung

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung des Reglers wird die Geschwindigkeit gelöscht, die Striche in der Anzeige blinken.

Lassen Sie das System durch einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder durch eine qualifi zierte Werkstatt überprüfen.

Besondere Vorsicht ist geboten,

wenn Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Regler in Betrieb ist und Sie eine der Tasten zur Änderung der programmierten Geschwindigkeit ununterbrochen drücken: die Geschwindigkeit kann sich in diesem Fall sehr schnell ändern. Benutzen Sie den Geschwindigkeitsregler nicht auf rutschiger Fahrbahn oder bei großem Verkehrsaufkommen.

Bei starkem Gefälle kann der Geschwindigkeitsregler nicht verhindern, dass die programmierte Geschwindigkeit überschritten wird.

Um jedes Blockieren des Pedalwerks zu vermeiden:

  • achten Sie darauf, dass der Teppichschoner richtig liegt,
  • legen Sie niemals mehrere Teppichschoner übereinander.

    Geschwindigkeitsbegrenzer
    System, das eine Überschreitung der vom Fahrer einprogrammierten Fahrzeuggeschwindigkeit verhindert. Bei Erreichen der Geschwindigkeitsgrenze bleibt das Gaspedal ohne Wirkung. Der Geschwin ...

    Einparkhilfe
    Mit Hilfe von Sensoren im Stoßfänger zeigt Ihnen diese Funktion den Abstand zu einem Hindernis (Person, Fahrzeug, Baum, Schranke...) an, das sich im Erfassungsbereich befi ndet. Eini ...

    Siehe auch:

    Der Katalysator
    Alle PEUGEOT 106 sind serienmäßig mit einen Katalysator ausgestattet. Der Katalysator erfordert, daß der Motor grundsätzlich mit bleifreiem Kraftstoff betrieben wird. Bei Fahrzeuge mit Benzinmotor wird ein geregelter 3-Wege-Katalysator eingebaut. Die Dieselmotoren sind mi ...

    Ausrücklager aus- und einbauen/prüfen
    Hörbare Laufgeräusche bei niedergetretenem Kupplungspedal deuten auf ein defektes Ausrücklager hin. Das Ausrücklager darf nicht ausgewaschen werden, laute sowie schwer drehbare Lager ersetzen. Ausbau Getriebe ausbauen, siehe Seite 100. Ausrücklager -3- von ...

    Fahrzeug aufbocken/Werkzeug
    Für viele Wartungs- und Reparaturarbeiten muß das Fahrzeug aufgebockt beziehungsweise hochgehoben werden. In der Werkstatt wird der Wagen in der Regel mit der Hebebüh- ne angehoben, man kann ihn jedoch auch mit dem Fahrzeug- oder Werkstatt-Wagenheber anheben. Grundsätzlich ...

    Menu

       
    www.peugeotde.com | © 2019