Peugeot 106 Reparaturanleitung: Bremsflüssigkeit wechseln

Benötigtes Sonderwerkzeug:

  • Passenden Ringschlüssel für Entlüfterschrauben.
  • Absaugflasche für Bremsflüssigkeit.
  • Durchsichtiger Kunststoffschlauch und Auffangflasche für Bremsflüssigkeit.

Benötigte Verschleißteile:

  • Ca. 0,5 I Bremsflüssigkeit nach Werksfreigabe: Von PEUGEOT, LOCKHEED 55, NAFIC FN3 oder DOW CHEMICAL ET 501.

Die Bremsflüssigkeit nimmt durch die Poren der Bremsschläuche sowie durch die Entlüftungsöffnung des Vorratsbehälters Luftfeuchtigkeit auf. Dadurch sinkt im Laufe der Betriebszeit der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit. Bei starker Beanspruchung der Bremse kann es deshalb zu Dampfblasenbildung in den Bremsleitungen kommen, wodurch die Funktion der Bremsanlage stark beeinträchtigt wird.

Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre beziehungsweise alle 40.000 km, möglichst im Frühjahr, erneuern. Bei vielen Ge- birgsfahrten, Bremsflüssigkeit in kürzeren Abständen wechseln.

  • Vorsichtsmaßregeln beim Umgang mit Bremsflüssigkeit beachten, siehe Seite 139.
  • Mit einer Absaugflasche aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter Bremsflüssigkeit bis zu einem Stand von ca. 10 mm absaugen.

Achtung: Vorratsbehälter nicht ganz entleeren, damit keine Luft in das Bremssystem gelangt.

  • Vorratsbehälter bis zur "MAX"-Marke mit neuer Bremsflüssigkeit füllen.
  • Am rechten hinteren Bremssattel sauberen Schlauch auf Entlüfterventil aufschieben, geeignetes Gefäß unterstellen.
  • Von Helfer das Bremspedal mehrmals durchtreten lassen, bis sich ein Gegendruck aufgebaut hat. Bremspedal getreten lassen, gleichzeitig Entlüfterventil öffnen und Bremsflüssigkeit durch den durchsichtigen Schlauch herausströmen lassen. Entlüfterventil schließen, wenn das Pedal am Bodenblech anstößt, Fuß vom Pedal nehmen lassen. Dieser Vorgang ist an jedem Entlüfterventil solange zu wiederholen (ca. 10mal), bis nur noch neue Bremsflüssigkeit heraustritt. Neue Bremsflüssigkeit ist an der helleren Farbe zu erkennen.
  • Entlüfterventil schließen, Vorratsbehälter mit neuer Bremsflüssigkeit auffüllen.
  • Auf die gleiche Weise alte Bremsflüssigkeit aus den anderen Bremssätteln, beziehungsweise Radbremszylindern in der Reihenfolge - hinten rechts, hinten links, vorne rechts, vorne links - herauspumpen.

Achtung: Die abfließende Bremsflüssigkeit muß in jedem Fall klar und blasenfrei sein.

  • Alte Bremsflüssigkeit bei der örtlichen Deponie für Sondermüll abgeben.

    Bremsflüssigkeitsstand/Warnleuchte prüfen
    Der Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit befindet sich im Motorraum. Er hat zwei Kammern, je eine für jeden Bremskreis. Der Schraubverschluß hat eine Belüftungsb ...

    Feststellbremse prüfen
    Die Feststellbremse wirkt über Seilzüge auf die Hinterräder. Fahrzeug hinten aufbocken, siehe Seite 226. Handbremshebel 4 Rasten anziehen, an den Hinterrädern muß nun ...

    Siehe auch:

    Deckenleuchten vorn und hinten
    In dieser Position schaltet sich die Deckenleuchte langsam mit zunehmender Helligkeit ein: beim Entriegeln des Fahrzeugs, beim Abziehen des Zündschlüssels, beim Öffnen einer Tür, beim Betätigen der Verriegelungstaste der Fernbedienung, um das Fahrzeug orten z ...

    Scheibenwischerarm aus- und einbauen
    Ausbau Wischermotor laufen lassen und abschalten. Ruhestellung vom Scheibenwischer auf der Windschutzscheibe mit Klebestreifen markieren. Motorhaube öffnen. Befestigungsmutter -3- abschrauben. Wischerarm nach oben schwenken und von der Lagerachse abziehen. Achtung: Falls ...

    Störungsdiagnose Benzin-Einspritzanlage
    Bevor anhand der Störungsdiagnose der Fehler aufgespürt wird, müssen folgende Prüfvoraussetzungen erfüllt sein: Bedienungsfehler beim Starten ausschließen. Sowohl für den kalten wie warmen Motor gilt: Gaspedal während des Startvorgangs nicht betäti ...

    Menu

     
    www.peugeotde.com | © 2020